Die Stadt erleben

München – alles nur ein Katzensprung


 

Jeder Schritt ein Erlebnis

Wer zu Fuß geht, kommt in München nicht zu kurz! Die Stadtplanung sieht sogar vor, in den kommenden Jahren die Bedingungen für Fußgänger weiter zu verbessern, um somit die Aufenthaltsqualität in der Stadt zu erhöhen. Schon heute gibt es in nahezu allen Parks und Grünflächen extra gekennzeichnete Fußwege, die zum entspannten Flanieren einladen.

Ein großer Schritt

Münchens bekanntester „Fußgänger“ ist sicher der Walking Man. Das außerordentliche Kunstwerk von Jonathan Borofsky begegnet einem beim Schlendern über die Leopoldstraße.

München zu Fuß entdecken

Auf Stadtviertel-Rundgängen kommt man vorbei an historisch bedeutsamen Orten und mit dem Angebot der KulturGeschichtsPfade erfährt man dabei auch noch Spannendes über deren Geschichte und bedeutende, vergangene Ereignisse.

Die KulturGeschichtsPfade durch die Münchner Stadtbezirke sind unter www.muenchen.de/kgp als PDF abrufbar und können auf dem Tablet auch unterwegs durchgeblättert werden. Als Booklet sind sie in der Stadtinformation im Rathaus erhältlich.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

Goethe hatte offensichtlich eine Vorahnung – und die Stadt München tut alles, um sie zu erfüllen: Die Wege in den Stadtteilen werden immer attraktiver gestaltet, damit man alle wichtigen Besorgungen gut und gerne zu Fuß erledigen kann.

Die Anwohner sollen schließlich ihre Umgebung genießen und sich sicher fühlen. Dabei helfen auch die längeren Schutzzeiten an Ampeln und die Fußgängerzonen. So wird der öffentliche Raum in den Vierteln wieder ein Ort der Begegnungen und die Straßen lebendiger.

Entspannung auf bayerisch

Gerade im hektischen Alltag ist es wichtig, sich gelegentlich eine Auszeit zu nehmen, das eigene Tempo zu drosseln und sich bewusst Zeit für die Entdeckung der kleinen Details zu nehmen. Zum Beispiel die vielen Besonderheiten im Stadtbild Münchens, die man eben nur im Schritttempo erleben kann.

Die schönsten Biergärten erreicht man eh am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Eine Tour entlang der Isar oder durch den Nordteil des Englischen Gartens hält viele schöne Ecken bereit und belohnt die Besucher mit Tischen unter herrlichen Kastanien. Spätestens hier sollte jeder Zuagroaste seine Freude an der bayerischen Kultur gefunden haben und wird sich freuen, dass in München die Uhren tatsächlich dann und wann noch ganz anders ticken. Wer mag, bringt seine Brotzeit selbst mit, denn das ist in bayerischen Biergärten erlaubt und durchaus üblich. Wer nicht schleppen mag, wird von den Wirten aber ebenfalls bestens versorgt.


Tipp

Unter Freizeit und Vergnügen finden sich eine Vielzahl an Ausflugs- und Freizeitthemen. Interessante Informationen zu verschiedenen Stadtrundgängen gibt es HIER.