Münchner Radlszene

Eine wachsende Community am Puls der Zeit


Radlszene-Guide

Warum fahren die Münchner so fleißig mit dem Fahrad? Weil sie können. Im Rahmen der Initiative „Radlhauptstadt“ hat München ein handliches Branchenverzeichnis mit 100 Kontaktdaten rund um das Thema Fahrrad veröffentlicht. Hier findet man Adressen zu Fahrradkauf, Gebrauchträdern, Fahrradverleih, Zubehör, Fahrradbekleidung, Anhängern, Reparaturen und natürlich Vereine und Dienstleister.

 

Radl-Sicherheitschecks

Bei 40 kostenlosen und mobilen Radl-Sicherheitschecks können die Münchner ihre Räder durchchecken lassen. Kleinere Mängel werden sofort vor Ort behoben, denn zum Service gehören das Nachjustieren von Bremsen und Sattelhöhe, die Überprüfung von Licht, Reflektoren und Reifendruck sowie wichtige Infos zur allgemeinen Verkehrssicherheit. Die Sicherheitscheck-Termine und Örtlichkeiten werden regelmäßig unter www.radlhauptstadt.de/mitradeln veröffentlicht.

Willkommens-Radltouren für „Zuagroaste“

Damit sich Neumünchner in ihrer neuen Stadt auf den schönsten Fahrradrouten schnell zu Hause fühlen, lädt die Radlhauptstadt regelmäßig zu Willkommens-Radltouren ein. Die kostenlosen Touren sind ideal für kürzlich in die Stadt gezogene Leute und bieten die Möglichkeit, das eigene Viertel, die schönsten Strecken des Münchner Radnetzes und natürlich neue Menschen kennenzulernen. Auch für Familien sind die Touren bestens geeignet, da ein gemütliches Tempo gefahren wird. Im Schnitt dauert eine Tour zwischen zwei und dreieinhalb Stunden und ist zwischen 10 und 30 Kilometer lang.

Bevor es losgeht, sollte man sein Fahrrad natürlich auf Funktionstüchtigkeit und Verkehrssicherheit überprüfen. Wann und wo die nächste Willkommens-Radltour startet, findet man im Radlhauptstadt-Newsletter. Für alle Touren ist eine Anmeldung erforderlich, das Formular dazu und weitere Infos gibt es unter www.radlhauptstadt.de/mitradeln.

Im Winter machen die Neubürger-Radltouren allerdings eine Pause.

Radln im Web 2.0

Über Facebook und Twitter informiert die Stadt regelmäßig alle Abonnenten über neueste Aktionen, postet Bilder und Filmclips der Radlhauptstadt-Events. So erfahren tausende Follower immer automatisch von den neuesten Highlights.

Münchner Radlnacht

Seit 2010 findet jährlich die Münchner Radlnacht statt, bei der Münchens schönste Straßen exklusiv den
Fahrradfahrern vorbehalten sind. In den letzten Jahren fuhren jeweils über 10.000 begeisterte Teilnehmer bei dem abendlichen Corso mit. Denn wann hat man schon einmal die Möglichkeit, mit tausenden Radfreunden gemeinsam durch den Altstadtringtunnel zu fahren? Oder Münchens Prachtstraßen völlig autofrei zu erleben?

Der nächste Termin wird rechtzeitig auf der Website bekannt gegeben.

Münchner Radlflohmarkt und Versteigerungen

Zu Beginn jeder Fahrradsaison lädt die Radlhauptstadt zum großen Fahrradflohmarkt ein. Dort können alle Münchner gebrauchte Fahrräder und Zubehör kaufen oder verkaufen lassen.

2017 fand nun schon der 6. Radlflohmarkt statt, bei dem rund 1.000 Räder den Besitzer wechselten. Wer hier nicht sein Traumrad findet, kann bei den Versteigerungen von Fundsachen der Deutschen Bahn oder dem Fund-büro der Stadt München sein Glück versuchen. Auch hier werden allerhand Dinge rund ums Rad angeboten. Das Münchner Fundbüro versteigert gleich zweimal im Jahr gebrauchte Räder für Damen, Herren und Kinder. Alle Termine findet man unter
www.radlhauptstadt.de/mitradeln.

Der ADFC – ein Partner mit Rückenwind

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) setzt sich für die Belange und Interessen des Radverkehrs ein.

Wer sich für eine Mitgliedschaft beim ADFC München interessiert, findet unter www.adfc-muenchen.de alle wichtigen Informationen.

Der ADFC Kreisverband München bietet:

  • Die Organisation von Tages- oder auch mehrtägigen Radtouren
  • Verschiedene Technik- und Reparaturkurse
  • Kostenfreie Nutzung der Selbsthilfewerkstatt (für Nichtmitglieder 5 Euro)
  • Verschiedene Aktionen wie den Beleuchtungscheck
  • Diebstahlschutz durch Fahrrad-Codierung