Münchens Gesicht

Unterwegs mit Insidertipps


Neues entdecken mit Einheimischen, Profis und auf eigene Faust. Egal ob per Pedelec, mit dem Fahrrad oder den Öffentlichen – das in München gebotene Programm ist voller Facetten und immer wieder überraschend anders.

Munich Greeter – München sagt Servus!

Munich Greeter ist ein Non-Profit-Zusammenschluss
freiwilliger Städteguides, die vor allem eines im Sinn haben: ihr München als weltoffene, freundliche und spannende Stadt zu präsentieren. Ähnlich dem New Yorker Vorbild werden Einzelpersonen und Gruppen bis zu sechs Personen durch besondere Ecken und versteckte Winkel der Stadt geführt. Persönliche Geschichten, Insider-Tipps und individuelle Dialoge stehen dabei im Fokus.

www.munich-greeter.de

Nachtwächter Tour – wenn es Nacht wird in der Stadt

Zur Begrüßung werden ein Nachtwächtertrunk, Brot und Fleisch gereicht, bevor die Gassen der Stadt erkundet werden und man den Erzählungen aus Jahrhunderten lauschen kann. Der Mondscheinflammkuchen und ein Gläschen Wein beenden die anderthalbstündige Tour, die ganzjährig täglich an der Mariensäule auf dem
Marienplatz startet.

www.weisser-stadtvogel.de

Willkommens-Radltouren für „Zuagroaste“

Damit sich Neumünchner in ihrer Stadt auf den schönsten Radrouten schnell zu Hause fühlen, lädt die Radlhauptstadt regelmäßig zu Willkommens-Radltouren ein. Die kostenlosen Touren richten sich in erster Linie an Menschen, die erst kürzlich in die Stadt gezogen sind. Sie bieten auf unterschiedlichen Routen die Möglichkeit, das eigene Viertel und die attraktivsten Strecken des Münchner Radnetzes kennen zu lernen.

Wann und wo die Touren starten, darüber informiert der Radlhauptstadt-Newsletter. Für alle Teilnehmer an den Willkommens-Radltouren ist eine Anmeldung erforderlich. Das Anmeldeformular, weitere Informationen und aktuelle Termine findet man ganz leicht unter www.radlhauptstadt.muenchen.de/mitradeln.

München Highlights – die sommerliche Radltour

Egal ob eigenes Fahrrad oder Leihrad, diese Tour frischt Münchnern wie auch „Zuagroasten“ das Wissen rund um die Stadtgeschichte unterhaltsam auf. Von April bis Oktober führt die Tour an Wochenenden und Feiertagen vom Fischbrunnen zur Residenz, der Feldherrnhalle, aber auch zur „Weißwurst-Allee“. Weitere Informationen und Reservierungen (empfohlen, aber nicht zwingend) unter www.spurwechsel-muenchen.de.

MünchenTram – die kultigste Stadtrundfahrt durch München

Oldschool, aber ganz sicher nicht von gestern. Diese außergewöhnliche Fahrt mit einer historischen Straßenbahn wird von ausgebildeten Stadtführern begleitet, die Geschichte und zahlreiche Münchner Gschichten parat haben.

Zwischen Anfang Juni und Anfang Oktober fährt die authentische Tram an Samstagen, Sonn- und Feiertagen stündlich zwischen 11 und 14 Uhr ab der Haltestelle Max-Weber-Platz ihre rund 45-minütige Tour. In der Vorweihnachtszeit lockt der Duft von Glühwein und Gebäck zur Fahrt mit der Christkindltram, der charmanten Winterversion der Stadtrundfahrt.

www.mvg.de/muenchentram

Virtuelles Denkmal – „Memory Loops“

Mit „Memory Loops“ hat die Künstlerin Michaela Melián ein Audiokunstwerk für das Erinnern und Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus geschaffen. Es besteht aus 300 Tonspuren, die zum Anhören und zum kostenlosen Download auf einer virtuellen Stadtkarte hinterlegt sind und auch als App angeboten werden.

Jeder Beitrag ist eine Collage aus Stimmen und Musik. Ein großer Teil ist auch auf Englisch abrufbar. Mit Handy oder MP3-Spieler können die Tondokumente bei einem Stadtrundgang an den Originalorten angehört werden. 2012 wurde das von der Stadt finanzierte Projekt mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet.

www.memoryloops.net

München für Newcomer

Die Münchner Volkshochschule (MVHS) bietet gerade in den Sommermonaten eine Vielzahl an Stadtführungen an, die nahezu alle Viertel und Besonderheiten der Stadt beleuchten. Auch für ausländische Gäste und Besucher werden Touren in der jeweiligen Landessprache angeboten. Die vielen verschiedenen Touren haben jeweils ein ganz eigenes Thema, wie beispielsweise Versteckte Pfade der Münchner Altstadt, ein Blick hinter die Kulissen der Hauptfeuerwache, des Bayerischen Landeskriminalamtes oder eine Tour für Verliebte in München. Hier sollte wirklich jeder etwas finden, das ihn nicht nur interessiert, sondern der Stadt ein ganzes Stück näher bringt.

Die Kurse können bequem online gebucht werden.

Neben dem umfangreichen Tourenangebot bietet die MVHS mehr als 9.000 weitere Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene zu verschiedenen Themen an. Hier kann man nicht nur sein Wissen erweitern, sondern auch etwas für seine Gesundheit tun, sich in Foren aus-tauschen oder den interkulturellen Kontakt zu anderen Menschen intensivieren. Der Blick auf die Homepage www.mvhs.de lohnt sich also in jedem Fall.

Interaktive Stadtführungen mit Wahrheiten und Lügengeschichten aus München

Die Wahrheit ist manchmal merkwürdiger als die fantas-tischste Lüge. Dieses Angebot zeigt die Altstadt mit ihren wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Dabei erfahren die Zuhörer Unglaubliches – doch nicht alles stimmt!

Baron „Münchhausen“ zeigt München aus einer ungewöhnlichen Perspektive und lässt die Teilnehmer herausfinden, welche Geschichten wahr und welche gelogen sind. Wer gut rät, hat am Ende Glück und bekommt an der Residenz einen wertvollen Schatz überreicht.

www.stattreisen-muenchen.de

 

Auf eigene Faust losziehen – Münchner „KulturGeschichtsPfade“

Auf Stadtviertel-Rundgängen kommt man vorbei an historisch bedeutsamen Orten und erfährt dabei Spannendes über deren Geschichte und bedeutende, vergangene Ereignisse.

Die KulturGeschichtsPfade durch die Münchner Stadtbezirke sind unter www.muenchen.de/kgp als PDF abrufbar und können auf dem Tablet auch unterwegs durchgeblättert werden. Als Booklet sind sie in der Stadtinformation im Rathaus erhältlich.

(Audio)Touren zur Stadtgeschichte – zu Fuß in die Vergangenheit

Unter www.muenchen.de/tgp gibt es Tourentipps für Stadtspaziergänge, die auch als Audioversion im MP3 Format angeboten werden. Diese ThemenGeschichtsPfade widmen sich unter anderem verschiedenen Blickwinkeln der Stadtgeschichte, zum Beispiel:

  • Orte des Erinnerns und Gedenkens
  • Geschichte der Lesben und Schwulen in München
  • Geschichte der Frauenbewegung in München