Die Zukunft kann kommen

München macht sich startklar


Die Zukunft unseres Planeten liegt ohne Zweifel in unseren Händen und jeder kann seinen Teil dazu beitragen, die Welt für die Nächsten etwas besser zu machen. Auch die Stadt München ist sich ihrer Verantwortung bewusst und arbeitet stetig an neuen Lösungen, die nachhaltig das Beste für Mensch und Umwelt vorantreiben.

Elektrisierend neu – saubere Mobilität

Nachhaltigkeit gewinnt auch in der Mobilität an Bedeutung und so gibt es immer mehr Angebote für emissionsarme Fahrzeuge im Carsharing. Der Betrieb von Elektrofahrzeugen erzeugt insbesondere in Verbindung mit regenerativ erzeugtem Strom deutlich weniger CO2 und ist somit der Schlüssel zur klimafreundlichen Umgestaltung der Mobilität.

Durch das vielfältige Angebot der verschiedenen Car-sharing-Anbieter kann man auch ohne teure Anschaffungskosten solche innovativen Modelle testen.


Tipp

Wer Lust auf ein E-Bike hat, aber sein altes Rad weiter fahren will, kann es auch bei verschiedenen Anbietern in München zum E-Bike aufrüsten lassen. Ebenso gibt es die Möglichkeit, sich die Bestandteile zu kaufen und den Umbau selber vorzunehmen.


 

Neugierig geworden?

Ausprobieren kann man die Elektromobilität ganz leicht bei den folgenden Anbietern:

  • DriveNow bietet den BMW i3, der 160 Kilometer mit seinen Lithium-Batterien schafft.
  • Stattauto hat den Nissan Leaf als reines Elektro-Auto und mit dem Toyota Yaris und dem Toyota Auris HS als Kombi oder Limousine drei Hybridfahrzeugmodelle in seiner Flotte.
  • Emmy Roller vermietet in München Elektroroller, die mit 100 Prozent Ökostrom fahren und immer zwei Helme mitliefern.
  • Pedelecs sind auf dem Vormarsch und finden sich unter anderem bei den Pedalhelden oder der Elektrorad-Zentrale, die sich auf die Vermietung von Pedelecs spezialisiert hat.

E’zapft is!

Der Ausbau des öffentlichen Ladeinfrastrukturnetzes schreitet stetig voran – beinahe wöchentlich entstehen neue Ladesäulen in München. Die Stadtwerke München errichten dieses Jahr 150 neue Ladesäulen. Bis 2020 werden in Summe 500 neue Ladesäulen und damit 1.000 Ladepunkte im Stadtgebiet installiert werden, finanziert von der Landeshauptstadt München. Dazu kommen weitere Ladesäulen auf Privatgrund, die zum Beispiel auf den Parkplätzen von Supermärkten zu finden sind.

Eine Übersicht der Standorte der SWM-Ladesäulen sowie deren aktueller Status ist in der App „MVG more“ zu finden oder unter http://maps.ladenetz.de.


Tipp

Gemeinsam macht es mehr Spaß und wer Hilfe und Unterstützung als E-Neuling sucht, findet diese bei Elektro-Mobil-Freunde-München. Sie stellen Informationen zu Ladestationen und andere hilfreiche Tipps zur Verfügung: www.emfm.de/ladestationen


 

München emobil

Seit April 2016 ist das Förderprogramm „München emobil“ in Kraft. In diesem Rahmen fördert die Stadt München:

  • Anschaffung von Elektroleichtfahrzeugen, zum Beispiel E-Roller oder E-Mofas sowie E-Lastenpedelecs für alle Münchner Privathaushalte und Gewerbetreibende
  • Anschaffung von Pedelecs und Elektroleichtfahrzeugen der EG-Fahrzeugklassen L5e – L7e für Gewerbetreibende
  • Ladeinfrastruktur auf nicht öffentlich zugänglichem Privatgrund für Privathaushalte und Gewerbetreibende und dem damit eventuell einhergehendem Ausbau des Hausnetzanschlusses
  • Beratung rund ums Thema „Elektromobilität für Privathaushalte und Gewerbetreibende“

Genaue Informationen zum Programm gibt es unter www.muenchen.de/emobil

Neben dem Förderprogramm und dem Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur unternimmt die Stadt München zahlreiche weitere Anstrengungen, um dieser umweltschonenden Form der Mobilität zum Durchbruch zu verhelfen. Beispielsweise werden Elektrobusse angeschafft und der Einsatz von E-Taxis gefördert. Weiter stellt die Landeshauptstadt ihren eigenen Fuhrpark sukzessive auf lokal emissionsfreie Fahrzeuge um.